Herausfordernd: Da steckt richtig was drin!

Start ist der Parkplatz Waltersdorf / Neu Sorge. Bergauf geht's mit schönem Blick auf Waltersdorf und Sängerhöhe. Nach knapp 2 km Wald erreichst du den Sattel des Weberbergs: Ein schmaler Pfad führt ostwärts, bald zeigt sich die Lausche. Am Lauscheborn (Buchenwald) geht's wieder bergab. Du kommst zur Hubertusbaude an den Lauschewiesen, dann zur Rübezahlbaude. Hinter dem ???Alten Zollamt??? geht's auf den Grenzweg am Lauschehochmoor und den Grenzsteinen entlang, vorbei am Kletterfelsen Falkenstein Richtung Plissen (668 m) ??? den du rechts liegen lässt. Und hier Achtung: Das steile Stück bergab ist vom Laub manchmal rutschig! ??ber die Stra??e geht's nach Krombach, rechts siehst du die Mauerreste vom alten Gasthof Edelstein. Stufen führen über den Heidelberg (524 m) auf die Grenzwiese. Jetzt musst du gegenüber den Weg in die ???Finstere Tülke??? finden ??? eine wirklich unheimliche, dunkle Ecke... Unter dem Johannisstein kommst du zum Ortsteil Oybin Hain. Steil führt die Stra??e zur Kammbaude an der tschechischen Grenze. Aber wo genau ist sie? Gar nicht so einfach! An den tschechischen Häusern findest du noch deutsche Schriftzüge: Das verfallene Gasthaus Franz Josef-Höhe zum Beispiel ist böhmisch. Immer an den Grenzsteinen entlang bis zum rot markierten Wanderweg, der dich zum Hochwaldgipfel (749 m) ??? mit klasse Aussicht und Gaststätte, führt. Wieder geht's die Grenze bergab zum Kammloch Oybin und über die Stra??e nach Lückendorf.

Länge des Trails
34,35 km
Höhe min.
397 m
Höhe max.
726 m
Akkum. Höhe bergauf
1.206 m
Akkum. Höhe bergab
1.206 m
Schwierigkeitsgrad
sehr schwer
Zeit
8 h - 8 h 30 min
Rundkurs
ja
Koordinaten
1656

Von hier führt dich ein verwurzelter Waldweg zur Gaststätte Hochwaldblick mit tollem Rundblick. Es folgen ein Fu??weg und eine gro??e Wiese Richtung Lückendorf; am Prescherberg geht's über Treppen und Serpentinen bergab. Vor dir liegt der Sommerberg (495 m). Weiter geht's über den Langen Grundweg zur Quelle am Scheibeborn, dann durch den Wald zum Forsthaus Lückendorf. Jetzt weiter über den Grenzweg (hier ist die alte Forstreviergrenze Zittau) und über den Scharfensteinweg zum Scharfenstein. Der ist ein Wahrzeichen, auch ???Matterhorn des Zittauer Gebirges??? genannt. Es geht ins Oybintal in den Ort, bevor dich ein steiler Weg (???Steiniger Weg???) in Richtung Ameisenberg führt. Den Ameisenberg lässt du rechts liegen; eine kleine Haarnadelkurve bei der Tropfsteingrotte führt dich weiter. Hier findet sich auch eine Höhle. ??ber einen Sattel geht's durch den etwa 3 m breiten, 50 m langen Sandsteingang ??? die ???Katzenkerbe???. Kurz vor dem ???Hungerbrunnen??? biegst du nach links ab, unterhalb des Weissen Steines zum Wanderweg Jonsbergstra??e. Den verlässt du bergab nach Westen und kommst am Kleinbahnhof Jonsdorf vorbei. Durch den Ort geht's vorbei an Kurpark, Gemeindeverwaltung, Kurhaus, Minigolfplatz, Märchenspielen, Kurcafé Balzer, Dammschenke und der Gaststätte am Buchberg. Weiter dann in den Wald bergauf nach Hoffmannsruh. ??ber den Quarksteinweg erreichst du Christels Eck ??? ein Wegestern mit schönem Rundblick. Und dann, nach einer herrlichen langen Tour, kommst du durch den ???Angstkorb??? zurück nach Waltersdorf!

 
 
Weitere Touren anschauen
Keine Anmerkungen
Deine Meinung
*
*

*
Aktueller Podcast - Ausgabe 6
2much4you 2010
2much4you 2010 - Outdoor Land-Podcast


  • 24 harte Stunden auf dem Mountainbike
  • 5 km lange Runde am Hang des Hochwaldes
  • gespickt mit Single-Trails
  • kräftezehrenden Anstiegen
  • rasanten Abfahrten
  • eine echte Herausforderung für Fahrer und Bike
Kreismeisterschaft Skilanglauf
07.01.2018
mehr dazu
Prominenten- und Sponsorenrennen 2018
25.02.2018
mehr dazu
45. Zittauer Gebirgslauf & Wandertreff
28.04.2018 - 29.04.2018
mehr dazu
RSS-Feed kann nicht abgerufen werden