Brütende Henne
Kletterfelsen Brütende Henne im Naturpark Zittauer Gebirge

Gebote: Keine weiteren Erstbegehungen zulässig.
Tipps: Das Gipfelbuch liegt rechts vom Ausstieg des Südrisses. Vorwiegend überhängende Wandkletterei.
Reizvolle Wege: Felsentorweg V, Elsenwand VIIc, Talkante VIIIa.

Reizvolle Aufstiege:
19
Höhe:
10-20 m
Schwierigkeitsgrad min:
II
Schwierigkeitsgrad max:
VIIIb
Gestein:
hart
Roter Turm (Geldstein)
Kletterfelsen Roter Turm im Naturpark Zittauer Gebirge

Tipps: Das Gipfelbuch liegt unterhalb des Gipfels, rechts vom Ausstieg des Südwestrisses. 
Sage: Die Hussiten sollen nach der Plünderung der Zittauer Dörfer ihre Beute am Geldstein - heute Roter Turm - geteilt haben, da sich seine obersten Felsplatten vorzüglich zum Aufteilen des Geldes eigneten. Die Sage berichtet, dass für ein Sonntagskind, das in der Johannisnacht Schlag zwölf Uhr nachts sich beim Geldsteine einfindet, daselbst eine Pfanne mit Goldmünzen zum Mitnehmen bereitsteht.
Reizvolle Wege: Zigeunerriss V, Rübezahlstiege V.

Reizvolle Aufstiege:
22
Höhe:
15-35 m
Schwierigkeitsgrad min:
I
Schwierigkeitsgrad max:
VIIc
Gestein:
hart
Bergfreinadel
Kletterfelsen Bergfreinadel im Naturpark Zittauer Gebirge

Tipps: ??berhängende Kletterei. Zwischen den Einstiegen der Nordverschneidung und der direkten Nordverschneidung befindet sich ein schöner und anspruchsvoller Boulder: Genesis Xb.
Reizvolle Wege: Schlingenschlucker VIIIa, Sachsendreier V, Knock out VIIb.

Reizvolle Aufstiege:
28
Höhe:
22 m
Schwierigkeitsgrad min:
II
Schwierigkeitsgrad max:
VIIIc
Gestein:
sehr hart
Gratzer Höhle
Kletterfelsen Gratzer Höhle im Naturpark Zittauer Gebirge

Sage: Die Gratzer Steine mit der bekannten Gratzer Höhle verdanken einer ruhelosen Seele ihre Namen. Die reiche Zittauer Kaufmannsfrau Grätz, deren Ehemann in der Inneren Weberstra??e einen stattlichen Bierhof besa??, hatte sich im Hofe ihres Hauses in einem wohl noch vorhandenen Brunnen ertränkt. Um nun der lieben Seele Ruhe zu verschaffen, lie??en sie deren Angehörige in die genannte Felsgruppe am Töpfer verbannen. Die Ausführung dieses Auftrages übernahm der Zittauer Scharfrichter mit seinen Gesellen. Er lockt die Seele der freiwillig Dahingeschiedenen in ein Kästchen ihren Geschmeides und versteckte dies an verborgener Stelle innerhalb der Gratzer oder wie man jetzt sagt, der Gratzer Höhle. Wer das Kästchen findet und mit einem abgestorbenen Schlüssel öffnet, der erlöst nicht nur die hineingebannte Seele, sondern findet darin auch einen wertvollen Schatz. Wer den Gruftweg durchsteigt kann rechts in einer Spalte etwas sehen.

Reizvolle Aufstiege:
74
Höhe:
9 +16 m
Schwierigkeitsgrad min:
II
Schwierigkeitsgrad max:
Xa
Gestein:
sehr fest

Noch mehr Kletterfelsen findest du im:

Digitalen Kletterführer 
oder in gedruckter Form im "Kletterführer Zittauer Gebirge" von Jürgen Schmei??er

Weitere Kletterregionen anschauen
Keine Anmerkungen
Deine Meinung
*
*

*
Aktueller Podcast - Ausgabe 6
2much4you 2010
2much4you 2010 - Outdoor Land-Podcast


  • 24 harte Stunden auf dem Mountainbike
  • 5 km lange Runde am Hang des Hochwaldes
  • gespickt mit Single-Trails
  • kräftezehrenden Anstiegen
  • rasanten Abfahrten
  • eine echte Herausforderung für Fahrer und Bike
Kreismeisterschaft Skilanglauf
07.01.2018
mehr dazu
Prominenten- und Sponsorenrennen 2018
25.02.2018
mehr dazu
45. Zittauer Gebirgslauf & Wandertreff
28.04.2018 - 29.04.2018
mehr dazu
RSS-Feed kann nicht abgerufen werden